7 Tipps, wie du fokussiert arbeiten kannst! | Muslim Planner

Wenn du nur begrenzte Zeit hast, Aufgaben abzuarbeiten, und dich nicht stressen möchtest, werden dir die folgenden 7 Tipps helfen, konzentriert und fokussiert zu arbeiten.

#1 Keine Ablenkungen!

Die erste Voraussetzung für fokussiertes Arbeiten ist das Eliminieren aller Ablenkungen. Schalte dein Smartphone ganz aus, sag den Menschen in deiner Nähe, dass du dich für eine bestimmte Zeit konzentrieren musst und nicht gestört werden willst.

Schalte den Lautsprecher deines Rechners/Laptops aus, damit dich neue Benachrichtigungen von sozialen Medien, E-Mails oder Kalender-Apps nicht nerven.

#2 Räume deinen Schreibtisch auf!

Ein sauberer, geordneter Tisch sorgt für geordnete Gedanken. Beseitige alle Utensilien, Bücher und Zettel, die du nicht benötigst.

Bei modernen Unternehmen herrscht seit einigen Jahren das sogenannte „Clean-Desk Prinzip“.
Lege Dinge, die du für deine Aufgaben benötigst in Griffnähe.

#3 Erstelle eine ToDo Liste!

Nun hast du das Setting für fokussiertes Arbeiten geschaffen. Bevor du aber mit der Arbeit beginnst, solltest du dir klarwerden, was du wirklich erledigen musst.
Erstelle eine kleine To-Do Liste mit den Aufgaben. Sie sollten nach Priorität sortiert sein. Das wichtigste und schwierigste zuerst (Eat-The Frog Prinzip)!

Vielen Menschen hilft das Kategorisieren nach der Eisenhower-Matrix. Probiere es aus!

#4 Kein Multitasking!

Manche Menschen behaupten, sie würden Multitasking sehr gut beherrschen. Für fokussiertes Arbeiten ist Multitasking allerdings überhaupt nicht effektiv.
Versuche dir das „serielle Arbeiten“ (eins nach dem anderen) anzueignen. Sonst verlierst du sehr viel Zeit, bis du dich in Aufgabe A wieder reindenken kannst, nachdem du parallel mit den Aufgaben B und C begonnen hast.
Hake alle Aufgaben in deiner To-Do Liste nach und nach ab. Erfolgserlebnisse garantiert!

#5 Setz dir Kopfhörer auf!

Versuche alle Umgebungsgeräusche auszublenden, um dich voll und ganz auf deine Aufgaben zu fokussieren. Dafür eignen sich große On-Ear Kopfhörer sehr gut.
Falls deine Umgebungsgeräusche zu laut sind, kannst du angenehme Naturgeräusche oder Instrumentalmusik ohne Gesang hören. Es hilft!

#6 Pausen sind wichtig!

Du bist keine Maschine. Dein Gehirn arbeitet wie ein Muskel und braucht auch Entspannung nach einer anstrengenden Phase. In den Pausen sind Bewegungen optimal, um deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen und den Kopf freizubekommen.

Ein kleiner Spaziergang, ein Small-Talk mit Freunden oder geschlossene Augen sind wirkungsvolle Energizer!

#7 Belohne dich für erledigte Aufgaben!

Sind alle Aufgaben erledigt, hast du dir eine Belohnung verdient! Gönn dir und deinem Körper etwas Schönes.
Je größer die Challenge war, umso größer sollte deine Belohnung sein!

Im MUSLIM PLANNER findest du jede Woche eine „Eisenhower-Matrix“, um deine wöchentlichen Aufgaben zu priorisieren und eine kleine To-Do Liste, um die wichtigsten Ziele der Woche zu notieren.

Unterstütze uns mit einer Bestellung, damit wir den Planner auch drucken können.

Bestellungen sind möglich unter www.startnext.de/muslimplanner/dankeschoens

Foto: Kdonmuang / shutterstock.com

Bilal Erkin, M.A.

<p>Gründer und Designer von MUSLIM PLANNER ist Bilal Erkin aus Köln.</p> <p>Als studierter Islamwissenschaftler und Informatiker war er in der Start-Up Phase vieler sozialer und muslimischer Projekte involviert. Durch die Herausforderung, in kurzer Zeit viel zu erreichen, war er stets gezwungen, seine Zeit effektiv zu nutzen ohne das Wesentliche aus den Augen zu verlieren.</p> <p>Durch zahlreiche Gespräche mit muslimischen Studierenden und Berufstätigen weiß er, dass er die Herausforderung mit vielen teilt. Aus diesem Grund hat er den Muslim Planner entwickelt.</p>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.